BÜCHER & MAGAZINE

FÜNF HÖFE

Der Fotoband erzählt anhand von schwarz-weiss Fotografien von der Begegnung mit fünf Bauersfamilien und zeigt eindrucksvolle Momentaufnahmen aus dem Leben auf fünf Höfen im österreichischen Murau und Lungau. 


2019 - 2021
432 Seiten
377 Fotografien
31 x 31 x 4 cm

Erscheint in limitierter Auflage von 150 Sück  im April 2021
Erhältlich im Atelier oder unter 0664 9111873 oder per Mail


Preis: 80 Euro




 

pur.  magazin für bild+wort  #1 -10


Ein freies Magazin-Projekt zur Umsetzung kleinerer Fotoarbeiten 2018-2020


Im Atelier, online bei Thalia, Amazon oder bei Morawa oder im Buchhandel erhältlich.


Das Magazin pur. #10 "Murau in anderen Ansichten" ist in limitierter Auflage von 30 Stück großen Magazinen und 70 Stück Mini-Magazinen ausschließlich über diese Website oder im Atelier erhältlich.


Preis pro Magazin: 15 Euro   ///   Preis Buch-Ausgaben: 30 Euro





Gebundene Ausgabe : 252 Seiten
ISBN-10 : 3734782554
ISBN-13 : 978-3734782558
21 x 21 x 2 cm 


Erhältlich im Buchhandel oder online bei Amazon, Thalia oder Morawa

GESCHLOSSEN Wiener Läden in Kryptobiose

Prolog:

Ein Wienbild der geschlossenen Läden und Lokale - fern ab von „Sehenswürdigkeiten“,

Kaffehäusern und schmucken Einkaufsstraßen. Eigentlich sind sie gar nicht mehr da; nur Ihre physischen, scheinbar leblosen Hüllen sind noch sichtbar, wie offene Särge am hellen Tageslicht. Ein Zerfall in Zeitlupe, der Platz macht für die Entwicklung großer Strukturen an Stelle der kleinen.

Das Buch soll Prozesse in der Zeit sichtbar machen, Übergangsprozess von alter zu neuer Funktion - die Lücke zwischen einer unwiederbringlichen Vergangenheit und einer ungewissen Zukunft dokumentieren. „Leere Orte“ ohne offensichtliche Funktion. Von der Allgemeinheit definiert durch das, was absent ist, durch das Nichtvorhandensein von dem, was sie ausmacht. 
Sie sind einfach nur da, in einer endlos langen Gegenwart. „Vorrübergehend, zwischenzeitlich“ klingt gut. Doch bedeutet diese Zwischenzeit nicht einfach nur ein ratloses Warten auf nichts bestimmtes. Warten auf die Bedeutungslosigkeit und das Vergessen? Darauf, dass feste Strukturen und das Erscheinungsbild sich langsam auflösen, dass sie anonym werden mit den Tagen, Wochen, Jahren und mit der Zeit aus dem Gedächtnis ihrer Stadt verschwinden? Bis irgendwann niemand mehr da ist, um sie sich an sie zu erinnern. Es gäbe so viele Tode zu beklagen.

Und ist es am Ende vielleicht so, dass dieser vermeintliche Tod, diese scheinbare Leblosigkeit, nicht das ist, was wir glauben? Ist der Wandel das Gesetz des Lebens und nicht der Stillstand? Dieser Tod also, ist er vielleicht eine Kryptobiose? Ein Tod nach außen und ein Schlaf nach innen, der die Zeit überdauert und in jeder Sekunde das volle Potenzial zu neuem Leben in sich trägt? All das birgt noch viele weitere Fragen...

Dieses Buch ist weder ein sozial-politisches Statement noch eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Vielmehr steht die für mich vorhandene Ästhetik der geschlossenen Läden und Lokale im Fokus.

Ein einfacher, dokumentarischer, fotografischer Blick, der nicht wertet, sondern einfach nur schaut. Keine Tränen, kein Triumph - ein stilles Dokument eines langsamen, vielschichtigen, strukturellen Wandels. Der Versuch einer kleinen Anthologie, einer visuellen Typologisierung einer verbleichenden urbanen Landschaft.



zurück zur Startseite

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.